Ökumene Globalisierung Neue Welt Ordnung

14,80 inkl. MwSt.

Nicht vorrätig

Artikelnummer: 1106 Kategorie:

Beschreibung

Ökumene Globalisierung Neue Welt Ordnung

 – was ich schon immer darüber wissen wollte –

Wer wünscht sich nicht, dass Christen und Kirchen eins werden und

die Menschheit friedlich wie eine große Familie zusammenlebt?

Dabei darf jedoch die Wahrheitsfrage nicht ausgeblendet werden.

In diesem Buch erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die wichtigsten

ökumenischen Bestrebungen und ihre Chancen, Grenzen und Gefahren.

1 Bewertung für Ökumene Globalisierung Neue Welt Ordnung

  1. Henrik

    Was kommt auf uns zu? Die Coronakrise hat gezeigt, wie schnell sich das Altbekannte verändern kann. Doch die globalen Veränderungen machen auch vor der Christenheit nicht halt. Was haben Ökumene, Globalisierung und die Neue Welt Ordnung für eine Bedeutung? Der Theologe, Lothar Gassmann, schaut auf diese drei Bereiche.

    Wer ist der Autor?
    Dr. Lothar Gassmann ist evangelikaler Publizist, Theologe und Liedermacher. Er engagiert sich vollzeitlich im Werk des Herrn. Seit 2009 ist er Mitarbeiter beim Christlichen-Gemeinde-Dienst (CGD) und Schriftleiter der Vierteljahres-Zeitschrift „Der schmale Weg“. Er studierte evangelische Theologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen. 1992 promovierte er bei Peter Beyerhaus mit einer Arbeit über Das anthroposophische Bibelverständnis zum Dr. theol. Anschließend war er Vikar in der badischen Landeskirche (1991-93) um dann als Dozent für christliche Dogmatik und Apologetik an der Freien Theologischen Akademie Gießen (1993-97) und von 1998 bis 2008 Sekten- und Weltanschauungsbeauftragter der Arbeitsgemeinschaft für Religiöse Fragen (ARF, heute AG Welt) aktiv zu sein.

    Worum geht es im Buch?
    Das vorliegende Buch ist Band 3 der Rehe Christliches Wissen. Der Verlag möchte mit dieser Reihe über aktuelle Entwicklungen aufklären, die theologisch und politisch Auswirkungen haben. Nachdem Gassmann in die Thematik eingeführt hat, folgen insgesamt 30 Einzelthemen, bevor auf die aktuelle Entwicklung der Ökumene eingegangen wird.

    „Die Bibel spricht davon, dass der Antichrist dieses Reich aufrichten wird, bevor Jesus für die Welt sichtbar wiederkommt“. Der Band stellt besonders die Bestrebungen zum Miteinander der Christen unterschiedlicher Prägungen vor. Gassmann sieht die Globalisierung und damit einhergehende Veränderungen auf sämtlichen Ebenen (Politik, Wirtschaft, Religion) als Antriebsmittel hin zur Neuen Weltordnung (Agenda 21, Weltethos, u.a.), die das antichristliche Weltreich vorantreibt. „Denn nur eine Menschheit, die von Kriegen und Krisen dermaßen geschüttelt worden ist, dass sie am Rande der Verzweiflung steht, wird wohl ein Weltparlament als das kleinere Übel akzeptieren“.

    Wer sollte das Buch lesen?
    Da der Autor selbst aus dem Katholizismus kommt, sind die Ausführungen sehr stark auf die Ökumene hinsichtlich der aktuellen Öffnung für die römisch-katholische Kirche ausgearbeitet. Aufgrund seiner Expertise (s. o.) ist er aber durchaus in der Lage, Entwicklungen vor dem Hintergrund der biblischen Wahrheit zu beurteilen und Tendenzen aufzuzeigen. Ein wichtiger Grundstein dafür ist folgender: „Sachtoleranz bedeutet Verwässerung und Auflösung der Wahrheit, während Personaltoleranz die Liebe zum Sünder und Irrenden einschließt, um ihn für Jesus zu gewinnen“. Doch gerade im 21. Jahrhundert wird die Sachtoleranz der Personaltoleranz vorangestellt und bahnt somit dem antichristlichen Weltsystem den Weg. Daher sind die Ausführungen für Christen, die aktuelle Phänomene einordnen bzw. bewertet haben wollen, hilfreich.

    Was ist ausbaufähig am Buch?
    Die Artikel geben einen Überblick bis zum Jahr 2018. Da das Buch unter Einbeziehung von Aufsätzen und Artikeln aus verschiedenen früheren Veröffentlichungen besteht, wäre es stellenweise angemessen, die beschriebenen Entwicklungen weiterzuführen. Gerade die Entwicklungen im digitalen Bereich und vor dem Hintergrund der weiteren Annäherung zum Katholizismus, sollten weiter aktualisiert werden. Ebenso sind manche Literaturhinweise schon veraltet und könnten durch neuere ergänzt werden.

    Was macht das Buch besonders?
    Zunächst einmal ist Ökumene, Globalisierung, Neue Welt Ordnung ein Aufklärungsbuch und sollte als solches auch verstanden werden. Der Leser erhält einen breiten Überblick über Strömungen, Entwicklungen und Tendenzen, die von Lothar Gassmann besprochen, beurteilt und bewertet werden. Er möchte dabei aufzeigen, dass von den Dachverbänden massiv an einer Welteinheitsreligion gearbeitet wird. Des Weiteren ist das Buch ein Einblick in die „Fallstricke“ der Ökumene, die heutzutage besonders auch unter evangelikalen Christen immer mehr zunimmt. Hierzu sind die Ausführungen und Deutungen des Autors für jeden, der den Herrn liebt, eine nützliche Anregung, um über ökumenische Bestrebungen vor dem Hintergrund der biblischen Wahrheit nachzudenken, denn „wir bräuchten dringend eine neue Erweckung, eine Umkehr zu Gottes unverfälschtem Wort“.

    Mehr auf lesendglauben.de

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.