Freudige Nachricht zu Ostern

Artikel: BS-74
Autor: Gassmann, Lothar

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Freudige Nachricht zu Ostern


Reihe "Freudige Nachricht", Band 1



Staffelpreise:  ab 10 Stück: 0,90 EUR; ab 20 Stück: 0,80 EUR

Lieferzeit: 2-7 Tage

  • ab 10 zu je 0,90 € und Sie sparen 10%
  • ab 20 zu je 0,80 € und Sie sparen 20%
1,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Freudige Nachricht zu Ostern Zoom

Details

Reihe "Freudige Nachricht"

Ansprechende Grußhefte zu verschiedenen Anlässen wie Ostern, Weihnachten, Verlobung, Hochzeit, Krankenbesuche etc.

Zum Weitergeben an Freunde, Bekannte, Nachbarn, Kollegen geeignet.

 

Heft, A6, 28 Seiten

 

Auszug aus dem Heft "Freudige Nachricht zu Ostern"

"Tod, wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg? Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren HERRN Jesus Christus!"                                          1. Korinther 15,55.57

"Halleluja! Er ist auferstanden! Der HERR ist wahrhaftig auferstanden!" Können Sie die Freude nachempfinden, die uns aus dem Munde der ersten Jünger entgegenschallt? In einer Zeit von über 2.000 Jahren ist dieser Ruf nicht verklungen. Generationen von Christen haben ihn nachgesprochen, nachgesungen, nachgejubelt. Generationen von Christen haben erfahren, dass es stimmt: Jesus Christus lebt. Er ist Gottes Sohn. Er ist der Überwinder des Todes und der Begründer neuen Lebens.

 

"Ich erinnere euch, liebe Brüder, an die Frohe Botschaft: dass Christus gestorben ist für unsere Sünden gemäß der Schrift; und dass Er begraben ist; und dass Er auferstanden ist am dritten Tag gemäß der Schrift; und dass Er gesehen worden ist von Kephas, danach von den Zwölfen. Danach ist Er gesehen worden von mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal, von denen die meisten heute noch leben, etliche aber sind entschlafen. Danach ist Er gesehen worden von Jakobus,danach von allen Aposteln. Am letzten nach allen ist Er auch von mir als einer unzeitigen Geburt gesehen worden."    1. Korinther 15,1.3-8

Glauben Sie, dass Menschen auf dem Mond gelandet sind? Sie waren nicht dabei und haben es nicht selbst gesehen. Und doch nehme ich an, Sie glauben es trotzdem. Es ist ja in Zeitung und Fernsehen berichtet worden. Aber könnte das nicht alles ein groß aufgemachter Schwindel sein? Könnten die Mondlandeaufnahmen, die Sie vielleicht als "Beweis" anführen, nicht in Trickfilmstudios gemacht worden sein wie die modernen Science-Fiction-Spielfilme? Warum glauben Sie es trotzdem?

Antwort: Weil Sie Vertrauen haben. Weil es viele Menschen gibt, die die Mondlandung bezeugen. Weil Sie diesen vielen Zeugen und Berichterstattern glauben.

Lassen Sie mich nun einen etwas gewagten Sprung machen: Wenn Sie den Zeugen der Mondlandung glauben, warum glauben Sie dann nicht den Zeugen der Auferstehung Jesu Christi? Die Auferstehung Jesu Christi von den Toten gehört zu den bestbezeugten Ereignissen der Weltgeschichte. Wir hörten, was der Apostel Paulus in 1. Korinther 15 berichtet.

Durch die zahlreichen Zeugen, die er benennt, ist sicherlich die Auferstehung Jesu nicht bewiesen. Aber es ist eine enorme Vertrauensbasis da, auf die Sie bauen können. Beachten Sie, dass Paulus schreibt: "von denen die meisten heute noch leben"! Man konnte, als die Berichte über die Auferstehung niedergeschrieben waren, noch hingehen und die Augenzeugen befragen! Etliche hundert Männer, dazu eine hier nicht genannte Zahl von Frauen, die den Auferstandenen gesehen haben! Das ist eine enorme Vertrauensbasis.

Lasst uns dem HERRN danken, der aus Liebe zu uns den Weg des Kreuzes gegangen ist und den Tod überwunden hat:


"Du wirst Mich nicht dem Tode überlassen und nicht zugeben, dass Dein Heiliger die Grube sehe."                                   Psalm 16,10

Das Neue Testament nennt eine Reihe von Argumenten, die darauf hinweisen, dass die Auferstehung Jesu Christi von den Toten tatsächlich stattgefunden hat:

a) Das leere Grab: Dass das Grab leer war, ist eindeutig nachweisbar. Der Leichnam Jesu war nicht mehr aufzufinden. Er wäre sonst mit Sicherheit von den Behörden zur Widerlegung der Auferstehungsverkündigung der Jünger vorgezeigt worden. Die Auferstehung selber wäre allein damit aber noch nicht bewiesen.

b) Die Erscheinungen des Auferstandenen und Seine Selbstoffenbarungen in Wort und Zeichenhandlungen sind vielfach und konkret im Neuen Testament bezeugt. Paulus nennt über 500 Augenzeugen, bei denen man damals zum Teil sogar noch nachfragen konnte (1. Korinther 15,1 ff.). Das war und ist eine enorme Vertrauensbasis.

c) Die Veränderung der Jünger nach dem Kreuzestod Jesu ist nur durch ein umwälzendes Erlebnis erklärbar. Die Jünger wurden von einem verzagten "Haufen" zu standhaften und mutigen Bekennern. Sie scheuten weder Hunger noch Verfolgung noch Gefängnis noch Tod, um das, was sie erlebt hatten, zu bezeugen. Dieses Erlebnis ist nach ihrem einmütigen Bekenntnis die Auferstehung Jesu Christi.

Daneben gibt es aber auch eine Reihe alttestamentlicher Prophezeiungen, die sich in Form der Auferstehung Jesu Christi erfüllt haben, etwa die oben zitierte. Weitere Stellen sind z.B.:

- der ganze Psalm 22 (das Gebet Jesu am Kreuz), besonders Vers 22: "Hilf mir aus dem Rachen des Löwen! ... Du hast Mich erhört."

- Jesaja 53, besonders die Verse 10+11: "Wenn Er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, wird Er Nachkommen haben und in die Länge leben und des HERRN Plan wird durch Seine Hand gelingen. Weil Seine Seele sich abgemüht hat, wird Er das Licht schauen und die Fülle haben. Und durch Seine Erkenntnis wird Er, mein Knecht, der Gerechte, den Vielen Gerechtigkeit schaffen; denn Er trägt ihre Sünden."

 


Zusatzinformation

Autor Gassmann, Lothar
ISBN Nein
Lieferzeit 2-7 Tage

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Artikelschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.